Den Anliegen der Senioren eine Stimme geben

Senioren

Sowohl auf Landes- wie auch Gemeindeebene braucht es in den politischen Gremien eine Vertretung, die die Anliegen der über 60-Jährigen anspricht und dementsprechend Vorschläge einbringt. Das kann nur gelingen, wenn es in allen gesetzgebenden Gremien auf allen Ebenen Seniorenvertreter gibt. Eine Vorzugsstimme für die Seniorenvertreter ist zugleich ein klarer Auftrag für die Anliegen der Generation 60+.

„Nur Seniorinnen und Senioren beziehungsweise ihre Interessenvertreter können sich wirklich in deren Situation hineinversetzen. Es braucht daher Personen, die dieser Aufgabe gewachsen sind und im Interesse der Generation 60+ handeln. Der OÖ Seniorenbund verfügt über genügend aktive, engagierte und interessierte Senioren, die für die Funktion eines politischen Mandatars auf Bundes-, Landes- oder Gemeindeebene bestens geeignet sind. Für die Oberösterreich-Wahl am 26. September stehen neben dem Spitzenkandidaten, Landesgeschäftsführer Mag. Franz Ebner, für den Wahlkreis Linz-Umgebung, Josefine Richter und Gerhard Niel, für das Hausruckviertel, Hans Feizlmayr, für das Mühlviertel, Walter Berger, für das Innviertel, Hedwig Bauer sowie für das Traunviertel, Laura Straub, als Kandidatinnen und Kandidaten und somit auch als Sprachrohr der Seniorinnen und Senio­ren zur Verfügung.

 

Unsere Ziele:

1. Das Miteinander der Generationen fördern: Gesellschaftlicher Zusammenhalt, das Miteinander von ­Jung und Alt sowie das Verständnis füreinander. Dafür steht Oberösterreich.
2. Eine qualitätsvolle und würdige Pflege gewährleisten: Jeder im Land muss sich auch in Zukunft darauf verlassen können, die bestmögliche Pflege und Betreuung zu erhalten.
3. Gesundheitsversorgung sicherstellen: Gesundheit ist das höchste Gut des Menschen. Wir brauchen einen Schwerpunkt auf Gesundheitsvorsorge und Gesundheitsversorgung.
4. Der Einsamkeit entgegenwirken: Einsamkeit macht krank. Es ist an der Zeit, die Gemeinschaft wieder mehr in den Vordergrund rücken.
5. Digitalisierung – ein Tor zur Welt: Die Digitalisierung verändert die Welt und bietet viele Möglichkeiten. Dabei gilt es insbesondere ältere Menschen nicht allein zu lassen und aktiv zu begleiten.

 

Unsere Kandidaten:


Franz Ebner (Landesspitzen­kandidat des OÖ Seniorenbundes)
„Politik bedeutet für mich, den bestmöglichen Rahmen für ein gutes Miteinander in der Gesellschaft zu gestalten und das Gemeinsame vor das Trennende zu stellen. Thomas Stelzer verkörpert diesen oberösterreichischen Weg des Miteinanders voll und ganz. Mit meiner Kandidatur möchte ich mitgestalten, wie wir leben wollen, dort wo wir zuhause sind, und insbesondere eine starke Stimme für die Seniorinnen und Senioren in OÖ sein.“



Josefine Richter (
Wahlkreis Linz Umgebung)
Ich kandidiere bei den bevorstehenden Landtagswahlen, um den Seniorinnen und Senioren eine Stimme zu geben und die Wertschätzung untereinander zu fördern.



Walter Berger (
Wahlkreis Mühlviertel)
Meine Motivation zur Kandidatur besteht vor allem darin, dass ich mich für die Anliegen der Generation 60+ einsetzen möchte – speziell im Gesundheitsbereich.



Hans Feizlmayr (
Wahlkreis Hausruckviertel)
Meines Erachtens fängt das Leben mit 66 erst so richtig an. Für die über 60-Jährigen in unserem Land möchte ich mich daher einsetzen und ihre Interessen vertreten.



Laura Straub (
Wahlkreis Traunviertel)
Das Hauptanliegen, das ich als Kandidatin des OÖ Seniorenbundes vertreten möchte, ist eine bessere Unterstützung für Ältere, um so lange wie möglich zu Hause leben zu können.



Hedwig Bauer (
Wahlkreis Innviertel)
Ich will nicht nur den dritten Lebensabschnitt, sondern auch die Zukunft aktiv mitgestalten. Die OÖVP mit Landeshauptmann Thomas Stelzer ist meine politische Heimat, die Zukunft in Oberösterreich liegt mit ihm in den besten Händen.



Gerhard Niel (
Wahlkreis Linz Umgebung)
Eine kompetente Seniorenvertretung gilt als ­essentiell. ­Deshalb möchte auch ich meinen Beitrag leisten, damit die Anliegen der Seniorinnen und Senioren Gehör finden.


 

Starke Stimmen für die Anliegen der Senioren:

Die Kandidatinnen und Kandidaten des OÖ Seniorenbundes stehen fest, ebenso die Themen, für die sie sich einsetzen möchten. In einem Beteiligungsprozess hatten die Mitglieder die Möglichkeit mit ihrer „Idee für Oberösterreich“ (siehe WIRaktiv Mai Ausgabe) ihre konkreten Anliegen und Wünsche mitzuteilen. 

Das Elf-Punkte-Programm des OÖ Seniorenbundes:
1. Beste Pflege für alle Oberösterreicher­innen und Oberösterreicher
2. Zukunftsweisende und an ­den Bedürfnissen der Menschen orientierte Gesundheitspolitik
3. Sichere Pensionen und Bekämpfung der Altersarmut
4. Tatkräftiger Kampf der Einsamkeit im Alter
5. Neuer Blick auf die „neuen Alten“
6. Erhaltung und Förderung der Mobilität
7. Wohn- und Lebensqualität älterer Menschen optimieren
8. Erhaltung und Stärkung der Nahversorgung im ganzen Land
9. Schutz vor Kriminalität und ein sicheres Lebensgefühl
10. Ältere Menschen digital fit machen – Lebenslanges Lernen fördern
11. Miteinander der Generationen fördern

Detaillierte Infos finden Sie hier: Programm OÖ-Wahl 2021

Das könnte Ihnen auch gefallen